N ü s s e   &   S ä m e r e i e n
 

Nüsse und Sämereien können den Speiseplan Ihres Hundes wertvoll ergänzen. Sie sind reich an ungesättigten Fettsäuren, Mineralien (besonders Eisen) und Vitaminen. Nüsse bieten dem Hund wertvolle Fette und sind ein erstklassiger Energielieferant. Sie müssen wie Obst und Gemüse zerkleinert bzw. püriert werden um für den Hund verwertbar zu sein. Die fettreichen Nüsse sollten keineswegs als Hauptnahrungsmittel dienen, sondern vielmehr die Ernährung des Hundes ergänzen und sparsam verwendet werden.

Verwendet werden in der Rohfütterung folgende Nüsse, Kerne und Samen:
Hasel- und Walnüsse, Cashewkerne, , Paranüsse, Pinienkerne und Mandeln, Leinsamen, Kürbiskerne, Kokosnuss, Sesam, Sonnenblumenkerne.

keinesfalls sollten verfüttert werden:
Bittermandel , Muskatnuss, Macadamianüsse (giftig!), Erdnüsse (können epileptische Anfälle und Allergien auslösen)