M i l c h p r o d u k t e
 

Prinzipiell benötigt der Hund keine Milchprodukte, um gesund ernährt zu werden. Da Hunde an einer Laktoseintoleranz leiden, kann es schnell zu ungewollten Durchfällen kommen.
Es spricht nichts gegen die Verfütterung von Milchprodukten, wenn der Hund sie verträgt und frißt. Sie sollten (wie auch Getreide) nur in Kleinstmengen verfüttert werden. (max. 20 ml/kg KM/Tag.)
Man sollte nur gesäuerte Produkte verwenden, da bei diesen der Milchzucker (Auslöser von Unverträglichkeiten, wie Durchfall) in Milchsäurebakterien umgewandelt wurde, was sich wiederum durchaus positiv auf die Darmflora auswirken kann.

Verfüttern kann man:
Butter- und Sauermilch, Joghurt, Butter, Frischkäse, Topfen, Hüttenkäse von Rind, Schaf und Ziege, Ziegenmilch